Fächer

Musik

DSC_0038

Fachschaft Musik

Fachschaft Musik:

Frau Ebert (EB), Frau Jensen (JE), Frau Kels (KE), Frau Schaller-Picard (SPI)

Wo die Sprache aufhört, fängt die Musik an. (E. T. A. Hofmann)

Musik

– ein Unterrichtsfach im Spagat zwischen reiner Bildung im traditionellen Sinne und dem eigenen Anspruch alle Schüler in ihrer persönlichen Entwicklung allumfassend fördern zu wollen.

Obwohl E. T. A. Hoffmanns Aphorismus als Motto der Vorstellung des Faches Musik vorangestellt ist, müssen wir uns doch der Sprache bedienen, um unsere Absichten und Ziele näher zu beschreiben. Und natürlich ist es einer unserer Unterrichtsinhalte über Musik zu sprechen, wobei das Vokabular im Laufe der Zeit mit vielen Fachbegriffen angereichert wird und so immer präzisere Ausdrucks- und Beschreibungsmöglichkeiten bietet. So gilt es also als ein wichtiges Ziel, die Fachsprache allmählich zu erlernen. Doch dies funktioniert nicht wie beim Vokabellernen einer Fremdsprache, sondern muss immer in dazu gehörenden klanglichen und visuellen Zusammenhängen geschehen, damit Musik in ihrer Struktur begreifbar und verständlich wird – ähnlich wie die Grammatik einer Fremdsprache. Visuell kann hier bedeuten, dass die Metasprache der Notenschrift in ihrer Vielfalt herangezogen und erlernt wird, oder dass bildliche Darstellungen, graphische Strukturen oder farbige Elemente in sinnentsprechender Anordnung Analogien widerspiegeln bzw. Ausdrucksdimensionen zeigen. Klanglich bedeutet im Unterricht keineswegs nur hörend, sondern vielfach selbst musizierend – mit Stimme, Instrumenten oder anderen Aktivitäten wie z. B. Bodypercussion.

Pflege der Musik, das ist die Ausbildung der inneren Harmonie. (Konfuzius)

Inzwischen ist es wissenschaftlich erwiesen, dass Musizieren die ästhetische Sensibilisierung fördert und die Entwicklung der Konzentrationsfähigkeit, der Kreativität und der sozialen Kompetenzen unterstützt, da Musik mehr ist als nur der Einsatz und die Forderung des Verstandes. Immer sind Motorik und Emotionen im Spiel, immer wieder werden komplexe Vorgänge bei der Ausführung notwendig und komplizierte Verknüpfungen im Gehirn ausgelöst!

Damit also eine weitergehende Beschäftigung mit Musik im Sinne allgemeiner Entwicklungsförderung für Interessierte möglich wird, bieten wir an unserer Schule einige Arbeitsgemeinschaften für die verschiedenen Altersgruppen an. So gibt es den Unter- und den Mittelstufenchor sowie einen vokalpraktischen Kurs in der Oberstufe. Entsprechend ist das Orchester unterteilt in zwei Gruppen, wobei die Zuordnung nicht nur nach Alter, sondern auch nach den instrumentalen Fähigkeiten erfolgt, es gibt einen instrumentalpraktischen Kurs in der Oberstufe und eine Kammermusikgruppe.

Curriculum

Lehrplan Sek I

Schulinternes Curriculum Einführungsphase

Schulinternes Curriculum Q1 und Q2

Musik in der Oberstufe

Leistungsbeurteilung

Kriterien zur Leistungsbeurteilung 5-9

Leistungsbeurteilung E

Leistungsbeurteilung Q1

Leistungsbeurteilung Q1 IP

Vorgaben Zentralabitur

Musik_2016

Musik   2017

Operatoren

OperatorenMusik20080906