Aktuelles

Regelungen für das Schuljahr 20/21 – Stand 22.04.2021

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

aufgrund des hohen Inzidenzwertes wird ab Montag, dem 19.04.21 der Distanzunterricht für die Jahrgangsstufen 5-EF am Gymnasium Wülfrath – wie in allen Schulen im Kreis Mettmann – fortgesetzt. Die Notbetreuung steht für die Schülerinnen der Jahrgänge 5/6 auf Antrag auch weiterhin zur Verfügung.

 

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge Q1 und Q2 werden nach folgendem Schema in Präsenz unterrichtet:

Q1: vollständiger Unterricht nach Plan in den Räumen, die aus den Wochen vor den Osterferien bekannt sind.

Q2: vollständiger Unterricht nach Plan in den Räumen, die aus den Wochen vor den Osterferien bekannt sind, jedoch ausschließlich in den 4 Abitur – Prüfungsfächern. Unterrichtsfreie Zeiten werden am besten zu Hause verbracht. Das SLZ kann nur von einer sehr begrenzten Anzahl von SuS genutzt werden.

Seit dem 12.04.21 besteht eine Testpflicht als Voraussetzung zur Teilnahme an schulischen Präsenz-Veranstaltungen. Die Selbsttests werden auch weiterhin in der Schule durchgeführt.

 

Hier finden Sie die Schulmail vom 22.04.21.

Hier geht es zur Pressemitteilung des Ministeriums vom 08.04.21.

 

 

Unseren Leitfaden für den Unterricht auf Distanz finden Sie hier. Wir betonen an dieser Stelle, dass die Teilnahme am Distanzunterricht verpflichtend ist.

Sollte es Schwierigkeiten mit Microsoft-365-Zugangsdaten geben, wenden Sie sich bitte per Mail an Frau Köhler (angela.koehler@sgw.logineo.de).

Sollte Ihr Kind erkranken, informieren Sie bitte wie gewohnt die Schule über einen Anruf im Sekretariat.

 

 

Am Städtischen Gymnasium Wülfrath gelten auch weiterhin folgende Regelungen (Hygienekonzept):

1. Organisatorische Maßnahmen

Ausschluss von Schülerinnen und Schülern mit Symptomen

  • Personen mit Symptomen für eine Infektionserkrankungen nehmen NICHT am Unterricht teil. Haben SchülerInnen z.B. Schnupfen, so müssen sie für 24 Stunden zu Hause bleiben, die Eltern informieren das Sekretariat. Die SchülerInnen können anschließend wieder in die Schule kommen, wenn keine weiteren Symptome hinzukommen. Anderenfalls ist ein Arztbesuch unumgänglich.

Händedesinfektionsmittel

  • Händedesinfektionsmittel wird an bestimmten Stellen von der Schule zur Verfügung gestellt. Wir empfehlen aber, dass die SchülerInnen eigene kleine Portionen Händedesinfektionsmittel bei sich führen.

Betreten des Verwaltungstraktes

  • Der Zutritt zum Verwaltungstrakt ist nur einzeln und in nur in dringenden Fällen mit Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) gestattet.

Betreten / Verlassen des Schulgebäudes bzw. der Unterrichtsräume

  • Innerhalb und außerhalb der Unterrichtsräume, also auf dem gesamten Schulgelände ist das Tragen einer MNB verpflichtend. Ausnahmen siehe unten (Regelungen für den Unterricht). Benutzte MNB dürfen nicht in der Schule entsorgt werden.
  • Das Schulgebäude wird durch die SchülerInnen erst um 07:55 Uhr (Gong) betreten.
  • Die SchülerInnen der Jahrgänge 5-8 betreten (zur ersten Stunde) und verlassen das Schulgebäude (nach Unterrichtsschluss) ausschließlich über den Haupteingang, die SchülerInnen der Jahrgänge 9 – Q2 nutzen ausschließlich die Zugänge über den großen Pausenhof.
  • Nach Eintritt in das Gebäude wird unmittelbar der entsprechende Unterrichtsraum aufgesucht (Ausnahme Fachräume). Ein Aufenthalt im Schulgebäude ist nicht gestattet.
  • Auf allen Wegen (auch in Treppenhäusern oder auf Gängen) wird immer nur auf der rechten Seite gegangen.
  • Stark genutzte Stellen wie Türklinken oder Griffe möglichst nicht mit der vollen Hand bzw. den Fingern anfassen (ggf. mit Ellenbogen betätigen).
  • Das Schulgelände ist nach Unterrichtsschluss umgehend zu verlassen.

Regelungen für den Unterricht

  • Auf die besondere Bedeutung des pünktlichen Unterrichtbeginns ist dringend zu achten.
  • Auch im Unterricht ist eine Mundnasenbedeckung (MNB) durchgehend zu tragen. Mögliche Ausnahmen sind: Sportunterricht, Prüfungssituationen und besondere pädagogische unterrichtliche Situationen nach Entscheidung der Fachlehrkraft.
  • Die Lehrkräfte tragen eine MNB, wenn sie den Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen nicht einhalten können.
  • Die Sitzordnung wird durch die Klassenlehrkräfte bzw. die Fachlehrkräfte festgelegt und beibehalten. Sie muss dokumentiert sein, im Klassenraum auf dem Lehrerpult ausliegen und auf Nachfrage der Schulleitung vorgelegt werden können (Nachverfolgbarkeit).
  • Arbeitsmaterialien, Stifte etc. sollen nicht mit anderen Personen geteilt werden.
  • Besonders wichtig ist das regelmäßige und richtige Lüften, da dadurch die Innenraumluft ausgetauscht wird. Mehrmals täglich, mindestens alle 20 Minuten, in jeder Pause und vor jeder Schulstunde, ist eine Stoßlüftung bzw. Querlüftung durch vollständig geöffnete Fenster über mehrere Minuten vorzunehmen.
  • Nach dem Unterricht müssen die Fenster wieder geschlossen werden!
  • Die Klassenraumtüren bleiben grundsätzlich geöffnet; der Aufenthalt auf den Fluren ist nicht gestattet.

Pausengestaltung

  • Der Verzehr von Lebensmitteln ist nur noch in den „großen“ Pausen zwischen 2. und 3. sowie 4. und 5. Std und in der Mittagspause möglich. Die Eltern achten daher darauf, dass die Kinder vor dem Schulbesuch ein Frühstück zu sich nehmen.
  • Vor dem Verzehr von Lebensmitteln ist eine Händereinigung oder -desinfektion zwingend erforderlich.
  • Aufenthaltsort für die Jahrgänge 5 – 6 ist der Aschenplatz, für die Jahrgänge 7 – 9 der große Schulhof und für die Jahrgänge EF – Q2 der Schulhof vor dem Sekretariat sowie der Schukigarten.
  • Bei Regen haben alle SchülerInnen die Möglichkeit, sich im Forum oder auf der Ebene Höhe Silentium aufzuhalten.
  • Die Schülerbücherei kann nicht als Aufenthaltsort (Lesepause) genutzt werden. Bücher können aber ausgeliehen werden, bis auf Weiteres aber nur an einem Tag in der Woche. Der Zugang ist gesondert geregelt, es dürfen sich maximal 10 SchülerInnen gleichzeitig in der Bücherei aufhalten.

2. Hygieneausstattungen und -maßnahmen

Hygiene in den Unterrichts- und Fachräumen

  • Alle Klassen- und Fachräume sind mit Flüssigseife und Einmalhandtuchpapier ausgestattet.
  • Die Informatikräume werden mit zusätzlichen Desinfektionsmittelspendern ausgestattet.

Hygiene in den Sanitäranlagen

  • Alle Waschplätze sind mit Flüssigseife und Einmalhandtuchpapier ausgestattet.
  • Um eine Ansammlung im Waschraum zu verhindern, wird eine Aufsichtsverstärkung eingesetzt.

 

 

Bitte unterstützen Sie uns bei der Umsetzung dieser Regelungen, indem Sie sie mit Ihren Kindern besprechen – vielen Dank!!!